Per Amazon Echo auf Spotify, Deezer und Apple Music zugreifen? Diese Streamingdienste sind mit Alexa kompatibel

Wie schön wäre es, wenn im Smart Home alles mit allem kompatibel wäre! Noch ist es nicht soweit. WLAN-Lautsprecher unterstützen generell nur ausgewählte Streamingdienste. Gerade für Amazon Echo und seine Sprachassistentin Alexa fällt die Liste der kompatiblen Streamingdienste derzeit noch sehr bescheiden aus. Grund dafür könnte die Stärkung des eigenen Angebots Amazon Music Unlimited sein. Spotify-Fans können sich aber entspannen: Der Spotify-Skill sorgt für Musik auf Befehl.

Mit welchem Streaming-Dienst ist Alexa per Du?

Diese Streamingdienste sind mit Amazon Alexa kompatibel

Amazon Echo ist ein Lautsprecher und daher wie gemacht zur Musikwiedergabe. Dazu benötigen Echos allerdings einen Musikstreaming-Dienst. Das liegt daran, dass Musikstreaming-Anbieter ihre Angebote mit der intelligenten Sprachassistentin Alexa kompatibel machen müssen, damit der Endnutzer das Musikangebot per Alexa Sprachbefehle steuern kann.

Amazon Music Unlimited kostenlos testen
50 Millionen Songs in Top-Qualität So klingt mein Leben

Unser Favorit in Sachen Musikstreaming:
Amazon Music Unlimited mit über 50 Mio. Songs in Top-Qualität. Lass dich inspirieren von Playlists für jede Stimmung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

Nur für kurze Zeit: 3 Monate für 0,99€

Kostenlos testen

Derzeit unterstützt Amazon Alexa folgende Musikstreaming-Angebote:

Die gute Nachricht: Spotify, Deezer und TuneIn sind mit Amazon Echo kompatibel

Musikstreaming gehört zum Standard. Die meisten haben einen Lieblingsdienst, über den sie seit vielen Jahren streamen. Bei der Vernetzung von Lautsprechern und Smart Home-Systemen kann es passieren, dass bestimmte Dienste nicht unterstützt werden. Wer beispielsweise auf Amazon Echos Sprachassistenz nicht verzichten will, muss sich gegebenfalls an einen neuen Streamingdienst gewöhnen. Eigentlich auch nicht weiter schlimm, denn die Bedienung erfolgt dann ja nicht mehr über die gewohnte App, sondern über Alexa.

Für die meisten Nutzer dürfte aber keine große Umstellung nötig sein, denn Alexa unterstützt bereits viele der großen Musikstreaming-Anbieter, die in Deutschland verfügbar sind.

Einbindung eines Musikstreaming-Dienstes in die Alexa App

Über das Hauptmenü in der Alexa-App gelangt man zu den verfügbaren Streaming-Diensten

 

Die Einbindung der Musikstreaming-Dienste für die Sprachsteuerung mit Alexa und das Musikstreaming auf einen Echo-Lautsprecher funktioniert in folgenden 6 Schritten:

  1. Installation der nativen Musikstreaming-App auf dem Smartphone
  2. Öffnen der Alexa App
  3. Im Hauptmenü links oben zu "Musik, Videos und Bücher" navigieren
  4. Den gewünschten Musikstreaming-Dienst auswählen
  5. Es öffnet sich ein Dialog-Fenster. Dort die Musikstreaming-Anmeldedaten eingeben und Erlaubnis erteilen, dass Alexa auf den Musikstreaming-Dienst zugreifen darf
  6. Fertig
Amazon Music Unlimited kostenlos testen
50 Millionen Songs in Top-Qualität So klingt mein Leben

Unser Favorit in Sachen Musikstreaming:
Amazon Music Unlimited mit über 50 Mio. Songs in Top-Qualität. Lass dich inspirieren von Playlists für jede Stimmung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

Nur für kurze Zeit: 3 Monate für 0,99€

Kostenlos testen

Die schlechte Nachricht: Apple Music und Google Play Music sind nicht Alexa kompatibel

Anders verhält es sich mit vergleichbaren Musikstreamingdiensten von Wettbewerbern im intelligenten Lautsprechermarkt: Apple Music wird zum Beispiel von Amazon Alexa nicht unterstützt. Das kann einerseits an Amazon liegen, andererseits aber an der fehlenden Bereitschaft der Konkurrenz, sich für ein fremdes Ökosystem zu öffnen. Vor allem im Fall von Apple ist das sehr wahrscheinlich. Mit HomeKit, Siri und Apple TV hat man schließlich ähnliches vor.
Wie die Verbindung trotzdem klappt, zeigen folgende Anleitungen: Apple Music über Echo-Lautsprecher streamen und iTunes Musik mit Amazon Echo hören.

Amazon Music Unlimited kostenlos testen
50 Millionen Songs in Top-Qualität So klingt mein Leben

Unser Favorit in Sachen Musikstreaming:
Amazon Music Unlimited mit über 50 Mio. Songs in Top-Qualität. Lass dich inspirieren von Playlists für jede Stimmung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

Nur für kurze Zeit: 3 Monate für 0,99€

Kostenlos testen

Ein Trostpflaster für alle, deren Musikstreaming-Dienst bislang noch nicht von Alexa unterstützt wird: Es gibt viele Radio-Streamingangebote, die mit eigenen Skills im Amazon Skill Store präsent sind. TuneIn wird von Amazon Alexa von Haus aus in der Streaming-Liste angeboten und öffnet den Zugriff auf über 120.000 Radiostationen weltweit sowie Podcasts - auch in deutscher Sprache.

Lohnt es sich, zu Amazon Music Unlimited zu wechseln?

Amazon Music Unlimited bietet weitaus mehr als Prime Music

 

Für Echo-Besitzer lohnt es sich definitiv, Prime-Kunde zu werden  -  sie bekommen die Basis-Version des Amazon-eigenen Musikstreamingdienstes geschenkt, sodass Alexa automatisch auf die aktuellen Titel zugreifen kann. Das Prime Music-Angebot umfasst zwar nur 2 Millionen Songs, dafür zahlt man eben auch nur 69 Euro im Jahr inklusive aller Prime-Vorzüge. Im Artikel "Amazon Prime Test 2018: Lohnt sich das Prime Abo?", haben wir das Angebot genau unter die Lupe genommen.

Amazon Music Unlimited kostenlos testen
50 Millionen Songs in Top-Qualität So klingt mein Leben

Unser Favorit in Sachen Musikstreaming:
Amazon Music Unlimited mit über 50 Mio. Songs in Top-Qualität. Lass dich inspirieren von Playlists für jede Stimmung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

Nur für kurze Zeit: 3 Monate für 0,99€

Kostenlos testen

Das direkte Konkurrenzprodukt zu Spotify heißt Amazon Music Unlimited. Mehr als 40 Millionen Songs stehen zur Verfügung. Damit übertrumpft Amazon Spotify um etwa 10 Millionen Titel. Dafür bietet Spotify eine längere Kompatibilitätsliste. Auch eine Verknüpfung mit PlayStation 3 und 4 oder Streamingplayern ist bisher nur mit Spotify möglich. Amazon hat dem im Moment nur die Kompatibilität mit Sonos und den Fire TV-Geräten entgegenzusetzen. Ob also Spotify oder Amazon Music den Echo mit Musik versorgt, hängt von den eigenen Präferenzen ab. Die Angebote sind nahezu gleichwertig. Als Prime-Kunde könnte man jedoch zu Amazon Music Unlimited tendieren.

Amazon Music Unlimited speziell für Echo

Möchte man sich zuhause nicht mit den aktuellen Charts begnügen, ist eine kostengünstige Alternative das Amazon Music Unlimited für Echo. Dafür werden 3,99 Euro im Monat fällig. Das Angebot lohnt sich allerdings nur, wenn man wirklich ausschließlich zuhause über Amazon streamen will, da das Musikstreaming bei diesem Angebot an das Echo-Gerät gebunden ist.

Amazon Music Unlimited kostenlos testen
50 Millionen Songs in Top-Qualität So klingt mein Leben

Unser Favorit in Sachen Musikstreaming:
Amazon Music Unlimited mit über 50 Mio. Songs in Top-Qualität. Lass dich inspirieren von Playlists für jede Stimmung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

Nur für kurze Zeit: 3 Monate für 0,99€

Kostenlos testen

 

Amazon Music Unlimited

Amazon Music Unlimited für Familien

Amazon Prime Music

Amazon Music Unlimited für Echo

Song-Titel

> 50 Millionen

> 50 Millionen

> 2 Millionen

> 50 Millionen

Bundesliga und 2. Bundesliga live

ja

ja

ja

ja

DFB-Pokal & europäische Wettbewerbe live

ja, aber nur Spiele der deutschen Teams

ja, aber nur Spiele der deutschen Teams

nein

ja, aber nur Spiele der deutschen Teams

Werbefrei

ja

ja

ja

ja

Musik offline hören

ja

ja

ja

nein

Enthaltene Nutzer

1

6 Mitglieder einer Familie

1

1

Preis für Prime Mitglieder / Monat

7,99 Euro

14,99 Euro

enthalten

3,99 Euro

Standard-Preis

9,99 Euro

14,99 Euro

 

Mehr zu Musik hören mit Amazon Echo

Alexa: Multiroom-Funktion für Amazon Echo einrichten
Die besten Alexa-Sprachbefehle zur Musiksteuerung
Alexa FAQ: Häufige Fragen zur Nutzung von Amazon Echo und Alexa

Alle Informationen zum Amazon Echo im Überblick
Mehr Infos und Trends zum Smart Home 

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten und bei homeandsmart.de. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?