Test-Überblick und Bewertungen zu Logitech ZeroTouch Dashboard Logitech ZeroTouch im Test: Alexa-Steuerung fürs Auto

Für freie Hände und weniger Ablenkung im Straßenverkehr soll die vernetzte Handyhalterung ZeroTouch von Logitech sorgen. Gestenerkennung ermöglicht die Aktivierung des digitalen Beifahrersystems durch Handzeichen, Sprachsteuerung Alexa bietet den einfachen Zugriff auf Smartphone-Apps und Alexa Skills. Nachrichten diktieren und vorlesen, Playlisten aktivieren und die Navigation per Sprachbefehl veranlassen – Logitech macht jedes Auto smart. Oder doch nicht? Unser Praxistests zeigt die Vorzüge und Schwachstellen der Fahrassistenz ZeroTouch in der Dashboard-Variante auf.

Die Smartphonehalterung Logitech ZeroTouch: Mit Sprachassistentin Alexa auf der Autobahn

Was kann die smarte Handy-Halterung fürs Auto?

Mit der Logitech ZeroTouch-Halterung und der dazugehörigen ZeroTouch-App lassen sich Smartphones im Auto per Sprachbefehl steuern und machen so jedes Fahrzeug zum Connected Car. Amazons Sprachassistenz Alexa ist in das System integriert und liest eingehende SMS, Mails, Nachrichten von Whatsapp oder dem Facebook Messenger vor, spielt Musik und Hörbücher über das eigene Konto auf Spotify, Deezer, Google Play Music oder SoundCloud per Sprachbefehl ab, nimmt Anrufe an oder startet sie auf Befehl.

Außerdem ermöglicht die Alexa-Integration den Zugriff auf Smart Home-Funktionen, die aus dem Auto wie über Amazon Echo oder Echo Dot verwaltet werden können. Sämtliche Alexa Skills sind mit ZeroTouch ebenfalls verfügbar, zudem macht die Software Kalendereinträge, die Navigation und Suchanfragen über Sprache zugänglich. Voraussetzung für den Einsatz der vernetzten Halterung fürs Smartphone ist allerdings ein Handy mit Android 5.0 oder neuer, für iOS ist das System bisher nicht verfügbar. Für den home&smart-Praxistest war ZeroTouch über zwei Monate hinweg mit einem Huawei Honor 8 im Einsatz.

Die Halterung wird mittels Saugnapf an der Windschutzscheibe oder am Armaturenbrett befestigt - wie ein Navi

Logitech ZeroTouch ist für 28,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 19.07.2018)

 

Logitech ZeroTouch im Test

Erster Eindruck und Installation

Das Produkt macht einen guten ersten Eindruck. Die Oberfläche ist aus einem matten Kunststoffgehäuse mit angenehmer Haptik. Der magnetische Button, der an die Rückseite des Smartphones geklebt wird, ist das Verbindungsglied zur Haltestation. Er wird in zwei Ausführungen geliefert: Eine ist für Nutzer gedacht, die eine Handyhülle verwenden, die andere wirkt etwas hochwertiger und wird direkt aufs Smartphone geklebt.

Die Befestigung von Logitech ZeroTouch im Auto erfolgt über eine adhäsive Kunststoffhalterung mit integriertem Saugnapf, ähnlich wie bei einem Navigationsgerät. Die Handyhalterung lässt sich damit entweder an der Frontscheibe oder einem beliebigen Punkt auf dem Armaturenbrett befestigen. Um das Smartphone mit der Halterung zu verbinden, muss zuerst das magnetische Klebepatch an der Rückseite des Smartphones oder auf der Handyhülle angebracht werden. Dann kann das Gerät an die magnetische Halterung angedockt werden. Das Anbringen der Halterung ist auf fast allen glatten Flächen im Fahrzeugraum möglich, es geht schnell und lässt sich ohne Spuren wieder entfernen. Die magnetische Haltekraft reicht aus, um das Handy selbst bei einer Fahrt über holprige Straßen oder Feldwege in der Fassung zu halten.

Im Lieferumfang ist keine Gebrauchsanweisung oder Installationsanleitung enthalten. Nach dem Download der ZeroTouch App aus dem Playstore führt ein Video durch den Einrichtungsprozess. Dies funktionierte im Test recht gut und dauerte maximal 5 Minuten.

Digitale Fahrassistenz: Über die ZeroTouch App wird die Sprachsteuerung installiert und verwaltet

Logitech ZeroTouch ist für 28,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 19.07.2018)

 

Praxistest: Zerotouch mit einem Huawei Honor 8

Getestet wurde die smarte Handyhalterung fürs Auto mit Android 7 Nougat. Funktion und Bedienung waren unkompliziert auszuprobieren: ZeroTouch liest automatisch eingehende Nachrichten vor und fragt gleich an, ob man antworten möchte. Mit einer High-Five-Geste wird ZeroTouch aktiviert und nimmt Sprachbefehle an, etwa „öffne Spotify“, „navigiere mich nach Hause“ oder „rufe Timo an“. Die Konversationen mit der App laufen flüssig ab, die Reaktionszeit ist sehr schnell.

Beim Andocken des Handys an die Halterung ist eine Bluetooth-Verbindung notwendig. Hierzu wird die Halterung zuerst mit dem Handy gekoppelt, in der Halterung befindet sich eine Batterie, um die Verbindung per Bluetooth aufrecht zu halten. Im Test hat dies nicht gut funktioniert - die Koppelung von Smartphone und Halterung musste praktisch vor jeder Autofahrt neu eingerichtet werden. Wurde das Smartphone beispielsweise an der Tankstelle kurz aus der Halterung genommen um zu zahlen, war bei der Rückkehr ins Auto eine erneute Koppelung nötig.

Die Logitech ZeroTouch Dashboard-Version wurde von home&smart mit einem Huawei Honor 8 getestet

Logitech ZeroTouch ist für 28,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 19.07.2018)

 

Test-Übersicht zu Logitech ZeroTouch: Weitere Bewertungen im Vergleich

  • connect vergab der Alexa-Steuerung fürs Auto von Logitech nach dem Test 4 von 5 Sternen und die Gesamtnote Gut, bemängelte allerdings die fehlende iOS-Anwendung und vermeldete „Optimierungsmöglichkeiten in den Sprachdialogen und unterstützten Diensten“.
  • CURVED urteilte zu Logitech ZeroTouch: „Wer auf sein Smartphone auch im Auto nicht verzichten kann, für den ist ZeroTouch das perfekte Add-on.“
  • ComputerBild empfiehlt nach dem Test der smarten Handyhalterung diese „vor allem für Fahrer älterer Autos, die moderne Funktionen vernetzter Fahrzeuge auch in ihrem Wagen nutzen möchten – statt vergleichbare Systeme für Hunderte Euro nachzurüsten.“
  • netzwelt vergab an ZeroTouch die Testnote 7,3 von 10 und führte als negative Punkte den hohen Akkuverbrauch und die holprige Sprachsteuerung an.
  • Amazon-Kunden bewerteten Logitech ZeroTouch mit 3,2 von 5 Sternen.

Fazit zu Logitech ZeroTouch nach dem Praxistest

Die häufig anfallende Neukopplung per Bluetooth war im Produkttest auffällig. Es ist durchaus möglich, dass diese Problematik dem Smartphone-Modell geschuldet ist oder durch Android 7 bedingt war – Logitech hat bei dieser Android-Version bereits auf Verbindungsschwierigkeiten hingewiesen. Einen ästhetischen Nachteil stellt das magnetische Klebepatch dar, das auf die Rückseite des Smartphones geklebt werden muss, um ZeroTouch zu benutzen: optisch macht diese Lösung nicht viel her. Ein Connected Car ist ZeroTouch eben nicht, sondern eine Handyhalterung mit App und Alexa-Einbindung.

Dennoch ist ZeroTouch während der Autofahrt eine echte Hilfe, die Features sind nett und unterhaltsam. Das Vorlesen und Verfassen von Nachrichten, die Bedienung von Spotify oder das Vermerken von Notizen ist möglich, ohne sich und andere im Straßenverkehr zu gefährden, indem das Handy ständig Hände und Aufmerksamkeit benötigt. Das System von Logitech ist sowohl für Einsteiger als auch Techies geeignet, durch die Einbindung von Amazon Alexa könnte das Produkt auch Smart Home-Einsteiger ansprechen. Besonders die Spracherkennung ist sehr gut - im Test kam selten das Problem auf, dass Gesprochenes von der Software nicht verstanden wurde.

Preis und Verfügbarkeit Logitech ZeroTouch

Die Handyhalterung ist beim Hersteller für rund 80 Euro erhältlich – der Versand ist kostenlos. Ebenfalls kostenlos ist der Download der ZeroTouch App im Google Play Store.

Logitech ZeroTouch
Logitech ZeroTouch -64%
Alexa Sprachsteuerung, Gestensteuerung und magnetische Fixierung des Handys
UVP 79,99 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 19.07.2018

 

Mehr zum Thema Connected Car

Chris bringt Sprachsteuerung in jedes Auto
Apple CarPlay spielt Amazon Music
Durchdacht vernetzt - Doorbird App und Volkswagen

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion David Wulf

Leitet nach dem Studium Wirtschaftsingenieurwesen und Praktika in der Energiewirtschaft das Portal bei homeandsmart.de. Mit dem ersten Kaffee bereits die neuesten Marktentwicklungen und Nachrichten rund ums Smart Home. Spinnt die Fäden im Hintergrund und schreibt an vorderster Front – immer die Frage im Kopf: Wie sieht das Leben von morgen aus?