Sprachsteuerung mit Google Smart Speaker Google Home Mini: Test Funktionen und Preis-Leistungsverhältnis

Mit Google Home Mini soll die Smart Home-Steuerung, laut Hersteller, besonders einfach und kostengünstig möglich sein. Denn die kleine - in den Farben Kreide, Karbon oder Koralle erhältliche - Google Home-Version hat trotz ihres platzsparenden Designs meist das ganze Smart Home im Griff. Wir haben getestet, wie gut der intelligente Lautsprecher Google Home Mini mit integriertem Sprachassistenten Google Assistant wirklich ist und wie effektiv die Sprachsteuerung funktioniert. Außerdem stellen wir kompatible Geräte vor.

Google Home Mini: Klein, aber oho? Wir haben den Test gemacht.

Das Design von Google Home Mini vermittelt hochwertige Eleganz

In Deutschland gilt: Das vernetzte Haus soll nicht von unzähligen Kabeln und Verbindungselementen dominiert werden. Wer etwas auf sich hält, bindet Smart Home-Technik deshalb ganz diskret in sein Wohnambiente ein und setzt eher auf einzelne Geräte als Eyecatcher, statt auf große, klobige Systeme. Für den intelligenten Lautsprecher Google Home Mini stehen daher Stoffbezüge in folgenden dezenten Ausführungen zur Wahl:

  • Karbon (Anthrazit) mit dunklem Fuß
  • Kreide (weiß/grau) mit weißem Fuß
  • Koralle (hell-orange) mit korallenfarbigem Fuß

Auch sonst wirkt Google Home Mini eher wie ein kreisrundes Nadelkissen, als wie ein hochkomplexes Steuerungs- und Assistentensystem. Dank kompakter Maße und verschiedener Farbausführungen passt sich Google Home Mini zwar perfekt seiner Umgebung an, wird aber auch häufig unterschätzt. Denn unter dem Stoffbezug steckt jede Menge Power und damit wir immer wissen, was passiert, zeigt der Smart Speaker auch optische Reaktionen: Vier kleine LEDs auf der Oberseite geben jederzeit Auskunft, ob Google Home Mini gerade zuhört (alle Lampen leuchten), ob sich die Anfrage in Bearbeitung befindet (Lampen leuchten nacheinander) oder ob er eine Antwort gibt (Lampen blinken).

Wie funktioniert der Google Home Mini Lautsprecher?

Dank Fernfeld-Spracherkennung können Sprachbefehle auch in einem Umkreis von mehreren Metern an Google Home Mini gerichtet werden. Sobald dabei die Wortkombination „Ok Google“ oder „Hey Google“ fällt, schaltet sich der Smart Speaker ein und wartet auf weitere Anweisungen. Alternativ kann er aber auch durch Antippen der Geräteoberfläche eingeschaltet werden. Ansonsten dient das Touch-Feld des intelligenten Lautsprechers vor allem der Musiksteuerung. Einmaliges kurzes antippen schaltet den Song auf Pause oder setzt ihn fort. Ein Tipp auf die linke Seite des Google Home Mini regelt die Lautstärke leiser, ein Tipp auf die rechte Seite regelt sie lauter.

Google Home Mini hat stets ein offenes Ohr für unsere Wünsche

An der Unterseite des Google Mini befindet sich außerdem ein Schieberegler, der das Mikrofon ausschaltet, so dass Google Home Mini nicht mehr mithören kann. Dies kann zum Beispiel praktisch sein, wenn er in der Nähe eines Fernsehers steht und deshalb auf Google Home-Werbung reagiert oder man in Sachen Privatsphäre auf Nummer sichergehen will.

Für alle, die wissen möchten, warum der intelligente Lautsprecher so genau zuhört und welche Daten er sammelt, haben wir alle wichtigen Fakten hier zusammengefasst: Google Home Datenschutz - Was weiß der Sprachassistent von mir?

Was sind die Unterschiede zwischen Google Home Mini und Google Home?

Die Funktionen des Google Home Mini unterscheiden sich im Wesentlichen nicht von denen des deutlich größeren Google Home Lautsprechers – verständlich, denn der integrierte Sprachassistent Google Assistant ist bei beiden Lautsprechern cloudbasiert. Registriert Google Home Mini die bereits erwähnte Wortkombination „Ok, Google“ oder „Hey Google“ wird der Zugang zur Cloud aktiviert: Smart Home-Geräte steuern, themenspezifische Nachrichten hören oder Timer stellen - was der Große kann, kann auch der Kleine.

Zu den Funktionen von Google Home Mini gehören u.a. auch:
Hörbücher und Podcasts vorlesen
YouTube mit dem Fernseher verbinden
Radio abspielen

Google Home ist deutlich größer und hat bessere Audio-Qualität
Google Home
Google Home -26%
Beliebter Sprachassistent für das smarte Zuhause
UVP 149,00 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 16.07.2018

Durch die Miniatur-Form liegt ein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Home-Lautsprechern in der klanglichen Kompetenz. Bei voll aufgedrehter Lautstärke kann es passieren, dass Google Home Mini abstürzt oder nicht mehr reagiert. Trotzdem bietet er für seine kompakten Maße einen erstaunlichen guten Sound. Zusätzlich steuert er Smart Home-Geräte wie z.B. Philips Hue Lampen und kann seinen Funktionsumfang ständig erweitern, indem er auf Google Actions zugreift. Dabei handelt es sich um Funktionen, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden.

Google Home Mini ist - genau wie Google Home und Google Home Max - auf eine Stromquelle angewiesen – für den Google Home Mini steht dafür ein seitlich angebrachter Micro-USB-Eingang  zur Verfügung, der mit einem Stromstecker gekoppelt wird. Der Verzicht auf einen Akku ist sinnvoll, denn sonst würde der Sprachassistent mangels Energie regelmäßig nicht ansprechbar sein - der Sinn des „Hands-Free“-Smart Home-Lautsprechers wäre damit hinfällig. Ein Klinkenanschluss ist genauso wie beim Google Home nicht vorhanden – um externe Lautsprecher anzuschließen, bleibt nur die Funkverbindung über Bluetooth oder WLAN per Chromecast.

Ähnlich wie Amazons Alexa, beantwortet auch Google Assistant Fragen

Mit welchen Smart Home-Geräten ist Google Home Mini kompatibel?

Mit einem Google Home Mini als Steuerzentrale kann nach und nach ein ganzes Google Smart Home-System aufgebaut werden. Denn der kleine Smart Speaker steuert neben Lampen, Thermostaten und weiteren klassischen Haushaltsgeräten auch ungewöhnliches Zubehör, z. B. Garthermometer oder elektrische Türschlösser. Mit Google Home Mini kompatibel sind z. B. folgende Marken:

  • Lampen: Philips Hue, Nanoleaf Aurora, OSRAM LIGHTIFY
  • Thermostate: Honeywell, Nest, tado
  • Türschlösser & Klingeln: August Smart Lock, Vivint Smart Lock, Ring Videotürklingel
  • WLAN-Zwischenstecker: Belkin WeMo, TP-LINK HS110
  • Weitere Geräte & Dienste für Google Home Mini: Google Chromecast, Fitbit (nur mit IFTTT-Kanal), Sonos

Weiterführende Informationen geben wir in unserer Übersicht Google Home kompatibler Produkte.

Smarte Angebote bei SATURN
SATURN Onlinestore Geiz ist geil!

Entdecken Sie bei SATURN smarte Angebote. Von Samstag 20 Uhr bis Montag 9 Uhr gibt es zusätzlich spezielle Online Only Offers. Mittwochs ab 20 Uhr Late Night Shopping.

Zu SATURN

Mit welchen Streaming-Diensten ist Google Home Mini kompatibel?

Die Anzahl an nutzbaren Streamingdiensten wächst ständig. Die hier aufgelisteten sind daher nur Beispiele.

  • Google Play Music (kostenpflichtiger Account)
  • YouTube Music (über Chromecast)
  • Spotify (Premium-Account)
  • Deezer (kostenpflichtiger Account)
  • TuneIn (Default-Radio)
  • IF by IFTTT
  • Google-Dienste wie Calendar

Wer weitere Informationen haben möchte, findet zusätzliche Tipps und Tricks in der bereits genannten Kompatibilitäts-Liste oder in einer der folgenden Anleitungen:
Musik einrichten und abspielen mit Google Home und Mini
Google Home Lautsprecher zu Multiroom-System verbinden

 Google Home Mini im Test: Können die Funktionen überzeugen?

Da wir zuvor bereits verschiedene Echo-Lautsprecher mit hunderten Skills intensiv getestet hatten, waren unsere Erwartungen gegenüber Google Home Mini entsprechend hoch. Wir fragten ihn nach dem Wetter, nach Witzen und Definitionen von Begriffen und waren von seiner Effizienz überrascht. Nur bei der Aktivierung mancher Google Actions (z.B. Radio Charivari Rosenheim) wollte uns der kleine Lautsprecher partout nicht verstehen. Egal wie viele Personen ihn immer wieder aufforderten, er gehorchte einfach nicht. Dennoch war sein Sprachverständnis in vielen Bereichen deutlich besser als bei seiner direkten Konkurrentin Alexa. Wir finden: Für einen so günstigen intelligenten Lautsprecher, hat Google Home Mini wirklich eine Menge zu bieten und offenbart ein außerordentlich gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Nicht nur im Test sorgte Google Home Mini für jede Menge Entertainment

Vergleich: Google Home Mini und Echo Dot

Viele Smart Home Einsteiger sind unschlüssig, ob sie lieber auf Googles smarte Lautsprecher oder auf die von Amazon setzen sollen. Beide haben ihre Stärken und Schwächen.Optisch fügt sich der Google Home Mini wesentlich harmonischer in den Raum ein. Außerdem ist die Musiksteuerung über das Touchpad definitiv ein nettes Feature. Gerade wenn man Besuch hat, möchte man die Musik vielleicht lieber manuell über den Smart Speaker regeln, anstatt die Sprachbefehle quer durch den Raum zu brüllen.

Bei den Zusatzfunktionen bietet Alexa mit ihren Tausenden von Skills mehr als Google Assistant, jedoch wird die Zahl der Google Actions zukünftig stetig zunehmen. Alexa profitiert hier vom früheren Markteintritt. Anders sieht es mit Video-Streamingdiensten aus. So müssen Nutzer eines Amazon Echo-Lautsprechers auf YouTube verzichten. Google Home-Nutzer haben dafür keinen Zugriff auf Amazon Prime Video oder Amazons Musik-Streamingdienst Amazon Music. Beide Marktteilnehmer behalten ihre Streaming-Dienste exklusiv dem eigenen Kundenkreis vor.

Echo Dot ist optisch schlichter als Google Home Mini

Amazon Echo Dot, Schwarz ist für 39,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 16.07.2018)

 

Die klangliche Leistung der Lautsprecher ist ein zweitrangiges Kriterium, da man sich die Mini Version der Smart Speaker nicht unbedingt als Stereoanlage ins Haus holt. Möchte man aber dennoch Musik über die Mini-Lautsprecher hören, hat der Google Home Mini mit einem stärken Sound die Nase vorn. Aber letzten Endes kommt es wohl vor allem auf das Herzstück der Smart Speaker an: Alexa und Google Assistant. Wer will, kann deren Sound für ein besseres Klangerlebnis alternativ über einen angeschlossenen Bluetooth-Lautsprecher ausgeben.

Übrigens: Es lohnt sich, einen Blick auf unsere Kaufberatung Google Home vs. Amazon Echo im Vergleich zu werfen. Dort werden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden smarten Lautsprecher umfassend erklärt.

Gibt es gute Alternativen zu Google Home Mini?

Wer nicht auf Apples Lautsprecher HomePod oder Amazons Echo-Lautsprecher als Alternative setzen möchte, kann zum Beispiel folgende Lautsprecher mit Google Assistant Integration nutzen.

Alternativen zu Google Home Mini:

Der Sony Speaker LF-S50G lässt sich im Gegensatz zu den Google Lautsprechern kabellos nutzen

Fazit: Alltagshelfer in netter Verkleidung

Google Home Mini passt durch seine Stoff-Optik perfekt in jedes moderne Wohnambiente und bereichert unseren Alltag schon jetzt durch viele nützliche Funktionen. Nur die Auswahl an Google Actions ist noch nicht so groß, wie wir uns das wünschen würden, die Spracherkennung funktioniert dagegen gut und da Google Assistant lernfähig ist, wird sie mit der Zeit auch immer besser. Es lohnt sich also, den kleinen Helfer immer in Ruf- und Hörweite zu haben.

Google Home Mini – Technische Details

•    Kabelgebunden
•    Synchronisierung mit Google Mail und anderen Anwendungen
•    Google Home Actions zur Smart Home-Steuerung
•    Farben: Kreide, Asche, Koralle
•    Größe: 9,8 cm (Durchmesser) und 4,2 cm Höhe
•    Gewicht: 173 Gramm
•    Robuste Textilabdeckung
•    Kunststoffgehäuse aus recyceltem Material
•    Rutschfeste Basis aus Silikon
•    Unterstützte Audioformate: HE-AAC, LC-AAC+, HE-AAC, LC-AAC+, MP3, Vorbis, WAV (LPCM), FLAC
•    WLAN- und Bluetooth-Unterstützung
•    802.11b/g/n/ac (2,4 GHz/5 GHz) WLAN
•    Integrierte Chromecast- und Chromecast Audio-Technologie
•    Lautsprecher mit 360°-Sound mit 40 mm-Treiber
•    1,8 Micro-USB-Port
•    Micro-USB-Port1

 

Preise und Verfügbarkeit von Google Home Mini

Der Home Mini macht seinem Namen alle Ehre und kostet gerade einmal 59,99 Euro.

Google Home ist für 254,95 EUR bei tink erhältlich (Stand: 16.07.2018)

 

Lesetipps zum Thema Google Home und Mini

Google Home und Mini installieren und einrichten
„Ok Google“: Das sind die wichtigsten Google Home Sprachbefehle
Google Home FAQ: Häufige Fragen zur Nutzung

Nichts mehr verpassen: home&smart-Newsletter abonnieren
Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Bereits als Kind an Fotografie-Projekten beteiligt. Später Germanistik und Multimedia Studium. Seit 2009  für verschiedene Websiten und als Buchautorin in den Bereichen Erlebnispädagogik und Pflege tätig. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de und zuständig für Anwendungsratgeber, Produktbilder und Testprodukte. Lässt sich auch von komplexen Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen.