Software für nachhaltige Architektur ohne Kompromisse CAALA: Digitaler Energieberater für Architekten

CAALA ist der digitale Energieberater für Architekturbüros: Statt endloser Abstimmungsschleifen sollen Architekten und Planer künftig diese Software nutzen, um ihre Entwürfe auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu optimieren. Neben Lebenszyklusanalyse und der Berechnung des Energiebedarfs bietet das Münchner Start-up auch Energieberaterleistungen und hilft bei der Erstellung von EnEV-Nachweisen.

Die Gründer von CAALA bringen Fach- und Branchenkenntnisse in die Softwareentwicklung ein

Nachhaltige Projekte optimiert planen mit CAALA

„Wir geben Architekten ein digitales Werkzeug an die Hand, mit dem sie ganzheitlich energetisch optimierte Gebäude mit ansprechender Architektur entwerfen können“, so Sebastian Dominguez, Geschäftsführer von CAALA. Bereits in frühen Planungsphasen schnell den Energiebedarf von Gebäuden erfassen: Mit der Software des Münchner Start-ups CAALA soll Architekten die Optimierung ihrer Entwürfe erleichtert werden. Das Erstellen von Lebenszyklusanalysen und Energiebedarfsberechnungen ist für Gebäude in jeder Planungsphase möglich, sodass die zeitintensive Abstimmung zwischen Planern und Energieberatern bei der Erstellung von Energieeinsparverordnungs-Nachweisen minimiert wird. Neben dieser auf der Software basierenden EnEV-Nachweiserstellung und Energieberaterleistungen bietet CAALA Bauherren eine Möglichkeit, bereits im Entstehungsprozess die Nachhaltigkeit ihres Gebäudes zu prüfen und zu verbessern. Einsatzgebiete sind beispielsweise die Anpassung von Heizungstechnik oder Baumaterialien.

Wie funktioniert die CAALA-Software in der Anwendung?

Statt Energie- und Stoffströme samt ihrer Auswirkungen auf die Umwelt mittels Life Cycle Assessment (Ökobilanzierung) zu ermitteln arbeitet CAALA mit der parametrischen Lebenszyklusanalyse. Dadurch lässt sich der Energiebedarf eines geplanten Gebäudes über den gesamten Lebenszyklus hinweg berechnen und auf Einhaltung energetischer Richtlinien überprüfen. Planungsfehler und Mehrarbeit sollen so verhindert werden.

CAALA unterstützt Architektur-Büros in der Planungsphase

Die Gründer von CAALA und Entwickler der gleichnamigen Software ließen ihre Fach- und Branchenkenntnisse in Architektur, Ingenieurwesen und Informatik in das Projekt einfließen. Das schlägt sich in der Usability des Programms im Arbeitsalltag von Architekten nieder - sie setzen die Planungssoftware zur ganzheitlichen energetischen Optimierung von Entwürfen ein.

Das CAD-Modell samt entsprechendem Energiebedarf wird sekundenschnell berechnet

Bauvorhaben lassen sich mit CAALA so konzipieren, dass sie in Bezug auf Herstellungsenergie, Schadstoffvermeidung und Betriebsenergie mit Fokus auf Nachhaltigkeit geplant werden. Die Software bietet während des gesamten Entwurfsprozesses Feedback zu Regulierungen wie der EnEV und spart damit nicht nur in der Entstehung Zeit, sondern minimiert auch nachträgliche Anpassungen.

Nachhaltige Energieplanung im Architekturbüro: Die Monatsbilanz des entworfenen Modells

CAALA bald in der offiziellen Version verfügbar

Die CAALA-Software ist bislang nur in der Beta-Version in Verwendung, für den 2. Februar 2018 ist jedoch der Release der ersten offiziellen Version geplant. Die kostenlose Variante CAALA Essentials bietet sämtliche Funktionalitäten bei eingeschränkter Materialauswahl und Exportmöglichkeit, während CAALA PRO monatlich 30 Euro kostet. Sie kann für 14 Tage getestet und wie CAALA Essentials über die CAALA-Webseite heruntergeladen werden. Zusätzlich bietet das Start-up mit CAALA Expert die Energieberatung und Nachweiserstellung auf Basis von CAALA PRO an.

Im Amazon Launchpad gibt es innovative Produkte zu günstigen Preisen inkl. schnellem Prime-Versand
Innovative Produkte als Erster erhalten
Amazon Launchpad

Du willst die innovativsten Produkte als Erster in den Händen halten und testen? Im Amazon Launchpad gibt es einzigartige Produkte der angesagtesten Kickstarter Startups zu entdecken. Und das Beste: Prime-Versand inklusive

Jetzt entdecken

Lesetipps zum Thema Optimierung

Optimierungsbedarf: Binando digitalisiert die Mülltonne
Google-Schwester baut Smart City: So sieht die Zukunftsstadt aus
„Erst intelligente Energienutzung macht das Smart Home smart“

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart.de Redaktion Sarah Mall

Nach dem Studium der Kultur- & Medienwissenschaft und der freiberuflichen Tätigkeit als Übersetzerin, Lektorin und Texterin nun kritisches Auge der homeandsmart.de-Redaktion. Anfangs völlig technikfremd, mittlerweile Expertin für das breite Wissen rund um die Thematik Smart Home und Home Automation.