BMW 225xe Plug-in-Hybrid Test | Reichweite, Preis & Co. Elektroauto BMW 225xe Active Tourer iPerformance im Vergleich

Für den 2er BMW 225xe Active Tourer Plug-in-Hybriden können sich Käufer bis zum 30.06.2018 noch bis zu 7.176 Euro vom Bruttolistenpreis bei einem Neukauf sichern.Das Fahrzeug überzeugt vor allem durch ein großzügiges Platzangebot. BMW kombiniert einen E-Motor mit seinem 1,5-Liter-Turbobenziner zu dem TwinPower Turbo-Motor der damit ein elektrisches Fahrerlebnis und uneingeschränkte Mobilität bietet. Der BMW 225xe ist in der Anschaffung günstiger als die direkt vergleichbaren BMW Active Tourer 220xd und 225 xi. Ist der BMW 225xe Active Tourer Plug-in-Hybrid eine Sparversion?

BMW 225xe Active Tourer ist der Familien-Van als Plug-in-Hybrid

Elektroauto BMW 225xe Active Tourer iPerformance

Andere Hersteller preisen Ihre Hybride und Elektroautos fast immer über die die vergleichbaren Schwestermodelle ein und versuchen dann meist mit einer guten Ausstattung noch eine Rechtfertigung dafür zu finden. Die Produktionskosten des BMW 225xe müssen teurer sein, schließlich hat er zwei Antriebskonzept und die teure Batterie mit an Bord. Doch irgendwie schafft es BMW daraus keine Sparversion im Sinne des Verzichts zu machen, sondern nimmt mit dem BMW 225xe ein interessantes Fahrzeug in Bezug auf Leistung, Ausstattung und Fahrkomfort in seine Modellpalette auf, das nur im Anschaffungspreis spart. Der Plug-in-Hybrid soll Wirtschaftlichkeit mit Fahrfreude und guten Verbrauchswerten mit der BMW-typischen Fahrdynamik vereinen. Fahrer sind im rein elektrischen Modus des Familien-Vans lokal emissionsfrei und ohne Kraftstoffverbrauch unterwegs. Die rein elektrische Reichweite beträgt allerdings nach Herstellerangaben nur 41 Kilometer. Auf die innovative Antriebstechnologie verweisen unter anderem die blauen Radnaben und blauen Nierenstäbe. Über die Fahrweise und verschiedenen Antriebsmodi nimmt der Fahrer Einfluss auf den realen Verbrauch des E-Autos. Der Auto-eDrive-Modus sorgt für die optimale Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Dabei liegt der Verbrauch unter den Werten von Benzin- und Dieselfahrzeugen in dieser Klasse – zumindest in der Theorie. Die Verbrauchswerte gibt der Hersteller mit 2,3 - 2,5 l/100 km bei CO2-Werten von 52 - 57 g/km an.

Der BMW 225xe Active Tourer überzeugt durch Effizienz, Dynamik, Leistung sowie Platzangebot

Reichweite des Plug-in-Hybrid BMW 225xe

Die BMW eDrive-Technologie ermöglicht nach Herstellerangaben eine rein elektrische Reichweite von bis zu 41 Kilometern. Damit liegt dieser so in etwa im unteren Bereich der aktuellen Plug-in-Hybrid Fraktion. Mit reinen E-Autos darf der BMW 225xe in dieser Disziplin nicht verglichen werden. Sein rein elektrisch angetriebener ungleicher Konzernbruder BMW i3 94 Ah, bietet hier Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Die Angaben zu den Verbrauchswerten des Herstellers haben mit der Realität jedoch wenig zu tun, diese liegen in der Regel deutlich höher. In der Praxis beträgt die rein elektrische Reichweite eher 26 Kilometer bei einem Stromverbrauch von 21 Kilowattstunden auf 100 Kilometer. In Tests liegt der Kraftstoffverbrauch kombiniert dann bei etwa 5,5 – 6 l/100 km und damit auf dem dreifachen Wert der Herstellerangabe von 2,3 - 2,5 l/100 km. Grund ist wohl unter anderem das Zusatzgewicht durch die zwei Antriebsstränge und Batterie, die sich zudem schnell leert.

Elektroauto Prämie für den BMW 225xe Active Tourer

Mit dem Facelift 2018 wird der BMW 225xe Active Tourer bereits nach dem neuen WLTP-Messzyklus bewertet, was einen höheren CO2-Ausstoss zur Folge hat. Demnach stößt der BMW 225xe ab dem Baujahr 3/21018 nicht mehr 49 g CO2/km aus, sondern je nach Fahrzeugausstattung sind es jetzt zwischen 52 g und 57 g CO2/km. Dies reicht aus, um den von der Bafa festgelegten Schwellenwert von 50 g CO2/km zu überschreiten. Normalerweise wäre der BMW 225xe damit nicht mehr förderfähig. Doch da aber die Messung nach dem neuen WLTP-Messzyklus erst ab dem 01.09.2018 für Neuahrzeuge vorgeschrieben ist, gilt für Neuzulassungen bis dahin noch der Bestandsschutz und die Einstufung nach dem NEFZ-Messzyklus, dass den BMW 225xe noch ein paar Monate auf der Liste der Bafa für förderfähige Fahrzeuge verweilen lässt. Unabhängig davon bietet BMW allen Käufern eines BMW 225xe Neuwagens, bis zum 30. Juni 2018 eine modellsspezifische Prämie von 2.770 Euro auf den Netto-Listenpreis an, die bei Inzahlungsnahme eines gebrauchten Diesel-PKWs einschließlich der Euro 5 Norm noch durch eine Umweltprämie von nochmals 2.000 Euro netto erhöht werden kann. Die genauen Bedingungen für den Erhalt der Umwelprämie kann auf der Webseite von BMW nachgelesen werden. Darauf kann der Käufer noch die 1.500 Euro Förderprämie von der Bafa beantragen und kann somit aktuell einen Preisnachlass (Brutto) von insgesamt bis zu 7.176 Euro erzielen.

Die eDrive-Technologie des BMW 225xe Active Tourer ermöglicht - laut Hersteller - eine elektrische Reichweite von 41 Kilometern

Steuerersparnis für den BMW 225xe Active Tourer

Zusätzlich zur Prämie für E-Autos sparen Käufer durch die Steuerbefreiung. Der Bundestag hat ein entsprechendes Gesetz verabschiedet und die Steuerbefreiung rückwirkend zum Jahresbeginn 2016 auf zehn Jahre verlängert. Zudem gilt seit dem 1. Januar 2017, dass das Aufladen des Hybridfahrzeuges beim Arbeitgeber nicht mehr als geldwerter Vorteil angegeben werden muss. Somit ist das Aufladen steuerfrei genauso wie die Überlassung der Ladevorrichtung vonseiten des Arbeitgebers.

Hybrid-Antrieb des BMW 225xe Active Tourer iPerformance

Den Plug-in-Hybriden kennzeichnet sein effizientes Antriebskonzept. An der Hinterachse befindet sich der Elektromotor, der Ottomotor ist in der Front verbaut. Der Antrieb erfolgt abhängig vom Ladezustand des Akkus und der Fahrsituation einzeln oder im Verbund. Treibt nur der Verbrennungsmotor das Fahrzeug an, läuft der Antrieb über die Vorderräder. Der Elektromotor ist für den Antrieb der Hinterräder zuständig. Ein richtiger xDrive wird daraus zwar auch bei einer Kombination beider Antriebe nicht, aber in gewissen Situation können zwei zusätzlich angetriebene Räder recht nützlich sein. Dies alles steuert die intelligente Bordelektronik. Ohne groß darauf Einflussnehmen zu wollen sollte hier der „AUTO eDrive" ausgewählt sein. Daneben stehen dem Fahrer noch zwei weitere Wahlmöglichkeiten zur Verfügung: "MAX eDrive" für ein reine elektrische Fortbewegung und "SAVE BATTERY", bei dem die Bordelektronik sicherstellt, dass der Akku mindestens halbvoll geladen bleibt. Beim Bremsen wird die Bewegungsenergie in elektrische Energie umgewandelt und in der Batterie gespeichert. Der 1,5-Liter-Dreizylinder leistet 136 PS, der E-Motor liefert zusätzlich 88 PS. Die Hybrid-Technologie kommt auf eine Systemleistung von 224 PS und ein Drehmoment von 385 Nm. Zusammen sind die Leistungswerte dann schon ordentlich. Im rein elektrischen Modus ist die Höchstgeschwindigkeit auf 125 km/h begrenzt, der Motor säuselt dann kaum hörbar vor sich hin. Seine Höchstgeschwindigkeit von 202 km/h erreicht der BMW nur mit dem Benzinmotor ohne zusätzliche elektrische Unterstützung. Im Jahr 2017 hat BMW über 3.300 Modelle des BMW 225xe Active Tourer iPerformance verkauft, unter den Plug-in-Hybriden war nur der Audi A3 e-tron erfolgreicher.

Die Serienausstattung der BMW 225xe Active Tourer Basisversion ist bereits gut ausgestattet

Wichtigste Werte des Elektroauto BMW 225xe Active Tourer im Überblick

Der 225xe Active Tourer kostet in der Anschaffung sogar weniger als der vergleichbare Benziner oder Diesel von BMW. Und das ohne Abzug der Prämie und bei besserer Ausstattung. Mit 39.150 Euro ist er damit zwar noch kein Schnäppchen, aber eine ernste Überlegung im Brüderduell. Der BMW 225xe Active Tourer ist ein agiler Sprinter. In nur 6,7 Sekunden ist die 100 km/h-Marke erreicht und wir sprechen hier von einem Familien-Van der besonders ökologisch sein möchte und nicht von einem sportlichen Coupé aus der Mittelklasse. Als Van bietet er zudem ausreichend Platz für Familie und Gepäck. Nach Angaben des Herstellers verbraucht der BMW 225xe Active Tourer kombiniert 2,3 - 2,5 l/100 km und gibt kombinierte CO2-Emissionen von 52 - 57 g/km ab – in der Praxis sind es eher um die 6 l/100 km, oder auch mal 8 Liter, wenn die Batterie leer ist. Der kombinierte Stromverbrauch ist mit 13,5 - 13,7 kWh/100 km angegeben, in der Praxis wurden hier 21 kWh/100 km und mehr gemessen. Im Vergleich zu einem 225 i xDrive bringt das Hybrid-Auto durch den Akku rund 246 Kilo mehr auf die Waage, und das Kofferraumvolumen reduziert sich von 470 auf 400 Liter. Der Antrieb erhält in unabhängigen Tests gute Noten, selbst treue BMW-Fahrer können oft nicht mehr sagen, welche Achse gerade für den Antrieb zuständig ist. Das Zusammenspiel von Verbrennungs- und Elektromotor funktioniert tadellos.

Steckbrief | Datenblatt BMW 225xe Active Tourer

ModellBMW 225xe Active Tourer
Kaufpreisab 39.150 Euro
Akku-Mietenein
Ladekapazität7,6 kWh
Verbrauch Herstellerangabe2,3– 2,5 L + 13,5 – 13,7 kWh/100 km
Alltagsreichweite26 km (rein elektrisch)
NEFZ -Reichweite41 km (rein elektrisch)
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h6,7 s  (kombiniert)
Höchstgeschwindigkeit202 km/h (125 km/h rein elektrisch)
Maximale Leistung (PS bzw. kW)224 PS (kombiniert 136 PS + 88 PS el.)
Maximaler Drehmoment (Nm)385 Nm
Abmessung L x B x H4.342 x 1.800 x 1.586 mm
Kofferraum Volumen400 – 1.350 L
Leergewicht1.735 kg
2,3 kW - "Haushalts-Stecker"ca. 3 Std. 30 min. Ladedauer
3,7 kW - Typ 2 (1-phasig, 16A)ca. 2 Std. 15 min. Ladedauer

 

BMW 225xe Active Tourer iPerformance Laden

Neben der BMW-Umweltprämie und dem Umweltbonus ist der stete Ausbau der öffentlichen Ladestationen eine konkrete Maßnahme zur Förderung der Elektromobilität. Beim Auffinden der öffentlichen Ladestationen helfen die Mobilitätsdienstleistung ChargeNow und die komfortablen Assistance Services. Als Ladestecker wird ein Typ 2 Stecker benötigt. Der BMW 225xe hat nur ein einphasiges Bordladenetzteil verbaut, das maximal mit 3,7 kW Ladeleistung zu Recht kommt. Durch den kleinen Akku ist dieser dann aber trotzdem in etwa 2 Stunden vollgeladen.

Der BMW 225xe ist in etwa 2 bis 3 Stunden vollgeladen

BMW 225xe Active Tourer Wallbox

Zu Hause erfolgt das Aufladen über das mitgelieferte Ladekabel oder die optional erhältliche BMW i Wallbox. Der Ladevorgang dauert dann etwa dreieinhalb bzw. etwas über zwei Stunden. Der Ladezustand lässt sich von außen über den LED-Leuchtring am Ladeanschluss ablesen.

Vor- & Nachteile des BMW 225xe Active Tourer

Für BMW-Verhältnisse wird der BMW 225xe Active Tourer mit einem Preis ab 39.150 Euro zum Kampfpreis angeboten und ist günstiger als vergleichbare Modelle mit reinem Verbrennungsmotor. Elektrisch ist der Wagen dabei nur über die Hinterachse unterwegs. Untypisch für BMW übernimmt der Ottomotor den Antrieb über die Vorderräder. Auf diese Weise wird der 225xe zum Allradfahrzeug mit optimaler Traktion. Das Zusammenspiel der beiden Motoren funktioniert sehr gut. Die Gesamtleistung von 224 PS beschleunigt in 6,7 Sekunden auf Tempo 100, allerdings enttäuscht die Höchstgeschwindigkeit von 202 km/h – die rein Benzin befeuert erreicht wird - manche sportlich ambitionierten Fahrer. Der verbaute Akku hat nur eine Kapazität von 7,6 kWh und ermöglicht eine rein elektrisch angetriebene Reichweite von mageren 26 Kilometern in der Praxis. Das straff abgestimmte Fahrwerk hingegen zeigt sich sportlich und unterstützt die Freude am Fahren. Das Leergewicht von mehr als 1,7 Tonnen fällt im normalen Fahrbetrieb kaum auf. Der Kofferraum mit 400 Liter Fassungsvermögen lässt sich durch Umlegen der Sitzlehne auf bis zu 1.350 Liter erweitern.

Das Elektroauto BMW 225xe Active Tourer wird daheim bestenfalls über die BMW i Wallbox aufgeladen

Modellhistorie des BMW 225xe Active Tourer

Den BMW 225xe Active Tourer gibt es nun seit August 2016 und ebenso wie bei seinen Brüdern wurde auch hier Anfang 2018 das Facelift vorgestellt. Als einziger hat der 225xe Active Tourer sein 6-Gang-Automatikgetriebe behalten dürfen, allen anderen besitzen nun seit dem Facelift ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Ansonsten profitierte der 225xe allerdings auch von dem Facelift, das sich zumindest optisch zwar in Grenzen hält und nur bei genauem Hinsehen erkennbar ist. Auch der Innenraum wurde überarbeitet und wirkt jetzt hochwertiger. Die neuen Sitze bieten mehr Komfort durch eine längere Beinauflage und auch das Navigationssystem bietet neue Funktionen. Mit der neuen Active Cruise Control fährt das Auto im Stau bis 60 km/h nun auch autonom. Kleine Änderungen an der Motorsteuerung ändern lassen leicht die Verbräuche ansteigen und damit den Schwellenwert von 50g CO2/km überschreiten. Damit wird das 2018er Modell leider ab dem 01.09.2018 aus der Liste der förderfähigen Fahrzeuge gestrichen werden müssen.

Modellvarianten des BMW 225xe Active Tourer

Der BMW 225xe Active Tourer ist ausschließlich als 5-fünftüriger Van zu haben und auch nur in der Kurzversion und mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe. Er hat bereits eine sehr gute Serienausstattung in der Basisversion, kann aber noch mit zahlreichen Extras ausgestattet werden.

Das E-Auto von BMW mit Plug-in-Hybrid-Technologie kombiniert geschickt Vorteile des Verbrennungs- & Elektromotors

Fazit zum BMW 225xe Active Tourer iPerformance

Der BMW 225 xe Active Tourer mit Plug-in-Hybrid-Technologie kombiniert geschickt die Vorteile des Verbrennungs- und Elektromotors miteinander. Bei rutschiger Fahrbahn wird der Allradantrieb automatisch aktiviert und steigert so die Sicherheit. Im Vergleich zum normalen 2er Active Tourer ist das Hybrid-Modell in der Anschaffung sogar günstiger, gleichzeitig profitieren Käufer von einer Modellprämie. Damit gilt der 225xe als Schnäppchen unter seinen Brüdern. Er ist kein Sparmodell des Verzichts, außer beim Preis und damit eine Kaufüberlegung für jeden, der kein Vielfahrer ist und häufig längere Distanzen zurücklegen muss. Die Freude am Fahren ist mit dem gelungenen BMW 225xe Active Tourer garantiert. Die rein elektrische Reichweite beträgt realistisch jedoch nur rund 26 Kilometer. Das dürfte vielen zu wenig sein.

Lesetipps zum Thema Elektromobilität

Das Elektroauto | Was es beim Kauf zu beachten gibt
Elektroauto vs. Benziner: die Unterschiede im Überblick
Wallbox | Ladestation für das Elektroauto zu Hause
Mit dem Elektroauto in den Urlaub - eine gute Idee?

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Samira Nowosak

Gelernte Kauffrau für Marketingkommunikation in Karlsruhe und selbstständige Online-Redakteurin. Fasziniert von der Google-Welt, die von optimalem Content lebt und als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs. Verantwortliche Ressort E-Mobilität bei homeandsmart.de.